Französische Filmwochen in Sachsen-Anhalt

8 Tage französische Kinokultur . 33 Filme & 4 Gespräche . 4 Kinos . 1 Kaffeehaus . 1 Theater . 3 Städte . 102 Filmvorstellungen . vom 19. April bis 26. April 2017

 

Der französische und frankophone Film ist auch in diesem Jahr Fixpunkt des Frühlings. Bereits zum vierten Mal findet vom 19. bis 26. April die Französische Filmwoche Sachsen-Anhalt in drei Städten statt. Auf dem Programm stehen sowohl Filme in deutscher Fassung als auch in französischer Sprache mit deutschen Untertiteln. Neben Spielfilmen sind auch Dokumentar- und Kinderfilme vertreten.

 

Viele der Filme sind zu ersten Mal in Sachsen-Anhalt als Premieren oder in Previews zu sehen wie „Sage Femme“ („Ein Kuss von Beatrice“) von Martin Provost mit Catherine Deneuve und Catherine Frot in den Hauptrollen, der Publikumspreisträger der Filmkunstmesse Leipzig 2016: „Les châteaux de sable“ („Die Schlösser aus Sand“) oder von Albert Serra „La Mort de Louis XIV“ („Der Tod von Ludwig dem XIV.“), ein Historienfilm über die letzten Tage von Sonnenkönig Ludwig XIV., dargestellt von Jean-Pierre Léaud.

 

Aus dem Kontext heraus, dass Frankreich im Herbst Gastland der Frankfurter Buchmesse sein wird, entstand die Filmreihe „Comic im Kino – ClubKino vom Institut français de Saxe-Anhalt“ und widmet sich dem wechselseitigen Einfluss zwischen dem „septième“ und dem „neuvième art“, den Kunstgattungen Film und Comic.

 

In der Reihe „Film & Gespräch“ ist Jean-Yves Rouault der Ehrengast. Der Enkel des Malers stellt in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Fondation Georges Rouault die Deutschlandpremiere des Dokumentarfilmes „Les plus grands peintres du monde, de l’Impressionnisme au Surréalisme et à l’Abstraction – Georges Rouault“ gemeinsam mit Thomas Bauer-Friedrich, dem Direktor des Kunstmuseums Moritzburg, zur Eröffnung der Französischen Filmwoche am 19. April im Luchs Kino (Halle) vor.

Quelle: Institut français Sachsen-Anhalt

Weitere Informationen unter. http://franzoesische-filmwochen.de/